19.2.06

Erste Keulungen auf Rügen

Landwirtschaftsminister Till Backhaus ordnete die Keulung von Geflügelbeständen in der Nähe von Wildvogelkolonien an. Damit sollen die Erkrankung von Nutzgeflügel und die dann drohenden Handelsbeschränkungen vermieden werden. Wieviele der insgesamt etwa 400.000 Hühner getötet werden, ist noch nicht bekannt, weil die Lagebeurteilung durch das Friedrich-Loeffler-Institut noch nicht abgeschlossen ist. Ganz Rügen wurde zur Schutzzone erklärt.

Update: Inzwischen hat die Geflügelpest das Festland erreicht. In der Nähe von Rostock wurden infizierte Wildvögel gefunden.


Weiterführende Links:
aktuelle Meldung MSN.Focus
Interview mit dem Leiter des Friedrich-Loeffler-Institutes, Prof. Thomas Mettenleiter
Finanzielle Konsequenzen von Tierseuchen
Pressemeldung Tierschutzbund vom 15.2.06


Foto: Singschwäne von Danny Burke - Lizenz: Creative Commons



- - -

Links to this post:

Link erstellen

<< Home